Großer Erfolg der Aufführung von „OMID“ in Horhausen

Auf große Resonanz stieß die Aufführung der Theatergruppe der Flüchtlingshilfe Flammersfeld am 10. Dezember 2016 im Kaplan-Dasbach-Haus in Horhausen.

Unter dem Projekttitel „OMID“ (Hoffnung) zeigten die jungen Schauspieler aus Afghanistan und Deutschland eindrucksvoll den mühsamen Fluchtweg aus der Heimat, Situationen aus ihrem Alltag in Deutschland und setzten sich mit dem Verständnis der Geschlechterrollen in den jeweiligen Kulturen auseinander.

Seit April trafen sich die Darsteller und entwickelten die Szenen auf der Grundlage ihrer Erlebnisse, unterstützt und schauspielerisch angeleitet von Regisseurinnen der Bartels Bühne Flammersfeld e. V. und der Theatergruppe des Westerwald-Gymnasiums.

Das Publikum im Kaplan-Dasbach-Haus erlebte bedrückende Momente, etwa bei der Schilderung der Flucht, aber auch Humorvolles, z. B. beim Rollentausch der Geschlechter. Die insgesamt sehr beeindruckende Inszenierung wurde eingerahmt von Musik, Gesang und Tanz. Die ca. 120 Besucher waren begeistert. Ein gelungenes Stück Integration.

Das durch das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur geförderte Projekt wird unterstützt von: „Bartels Bühne Flammersfeld e. V.“, „Kulturverein Rotes Haus e. V.“, „Mach mit e. V.“, „WIBeN – Spendenfonds Flucht“, Westerwald-Gymnasium Altenkirchen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.