DRINGEND: DeutschlehrerIn gesucht

Leider ist uns kurzfristig der Lehrer für unseren Intensivkurs II abhanden gekommen. Deshalb suchen wir dringend kurzfristig einen LehrerIn für unseren Intensivkurs II Deutsch für Flüchtlinge. Die Zahl der Unterrichtseinheiten pro Woche ist 20UE, je 4UE Montags bis Freitags. Die Kursdauer beträgt zur Zeit 100UE.

Erfahrung mit DaZ Unterricht ist erwünscht aber nicht zwingend. Ihr Profil senden Sie bitte an: gs@fluechtlingshilfe-flammersfeld.de

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für DRINGEND: DeutschlehrerIn gesucht

Förderung Sport mit Flüchtlingen

Der rheinland-pfälzische Sportbund  stellt seit Anfang des Jahres 50.000 Euro aus seiner LSB-Sportstiftung für integrative Maßnahmen und Projekte rheinland-pfälzischer Sportvereine und -verbände bereit.

Ihr findet den Flyer zu Sport mit Flüchtlingen und den Antrag auf Förderung:

http://www.sportbund.de/newsreader/items/sport-foerdert-fluechtlingsprojekte-von-vereinen-mit-50-000.html

Weitere interessante Infos im Zusammenhang mit Sport und Flüchtlingen findet ihr auf der der Homepage des Sportbundes Pfalz/RLP (Übersicht unter Suchwort Flüchtlinge):

http://www.sportbund.de/search.html?keywords=Fl%C3%BCchtlinge&query_type=and

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Förderung Sport mit Flüchtlingen

Trinkwasser in Deutschland – PDF in 10 Sprachen

 

Trinkwasser in DeutschlandFaltblatt für Flüchtlinge zur Trinkwasserqualität

Auf Anregung von Mitgliedsunternehmen hat der BDEW mit seinen zuständigen Gremien ein Faltblatt entwickelt, das die zu uns kommenden Menschen darüber informiert, dass sie unser Trinkwasser jederzeit bedenkenlos trinken können und welche Dinge nicht über die Toilette entsorgt werden sollen. Diese wichtigen Botschaften finden sich in dem Faltblatt auf Deutsch und in neun weiteren Sprachen.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Trinkwasser in Deutschland – PDF in 10 Sprachen

Flüchtlingsfrauen und Mädchen lernen Radfahren und Verkehrsregeln

Dank der Organisation der Flüchtlingshilfe Flammersfeld lernen Flüchtlingsfrauen und Mädchen Radfahren und Verkehrsregeln

Fahradunterricht für Flüchtlingsfrauen Flammersfeld. Sehr konzentriert geht es auf dem Schulhof der Flammersfelder Grundschule jeden Dienstagnachmittag ab 14.00 Uhr zu, wenn die weiblichen Flüchtlinge den Umgang mit dem Fahrrad und die Regeln im Verkehr lernen. Für die Flüchtlinge ist das Rad ein wichtiges Verkehrsmittel, doch die Regeln im deutschen Straßenverkehr sind weitgehend unbekannt. Damit die jungen Mütter ungestört lernen können springt gerne Frau Sigrid Christiaanse von der Flüchtlingshilfe Flammersfeld als Babysitterin ein.

Nicht nur die Verkehrsregeln müssen gelernt werden, sondern auch der Umgang mit dem Fahrrad, sowie Handzeichen nach links und rechts zu geben. Eifrig üben die weiblichen Teilnehmerinnen unter der Leitung des Verkehrssicherheitsberaters des Kreises Altenkirchen, Werner Eichelhardt auch die wichtigsten Regeln, die sie als Radfahrer wissen müssen. Auch Vorschriften wie „ Rechts vor Links“ und die Verkehrsschilder müssen die motivierten Damen und Kinder beherrschen. Um den Radfahrerinnen aus Syrien, Aghanistan, Asderbaidschan oder dem Iran Sicherheit zu geben, bringt ihnen Werner Eichelhardt mit Händen und Füßen die Verkehrsregeln bei. „Das ist nicht immer so leicht, weil viele die deutsche Sprache noch nicht so gut verstehen“, sagt der Polizeibeamte.

Herr Peter Lipgens-Rettig von der Flüchtlingshilfe Flammersfeld sagt: „ Es ist ein Problem das viele Damen den Umgang mit dem Fahrrad nicht beherrschen. Denn erst wenn die Sicherheit auf dem Fahrrad und Verkehrsregeln klar sind, kann die Flüchtlingshilfe Ihnen guten Gewissens ein Fahrrad zur Verfügung stellen.

Bericht + Foto: Renate Schmidt


 

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Flüchtlingsfrauen und Mädchen lernen Radfahren und Verkehrsregeln

Wir suchen …

Die Flüchtlingshilfe Flammersfeld e.V., sucht engagierte Ehrenamtler:

Sprachpaten (DRINGEND)

Menschen, die bereit sind in Einzel- oder Kleingruppenbetreuung (max. 3-4) mit den Flüchtlingen zu üben in Abstimmung mit den dazugehörigen Lehrkräften. Diese Betreuung soll gewährleisten, dass die Schüler das Niveau des Kurses halten können und nicht ins Hintertreffen geraten. Das fängt für Analphabeten damit Buchstaben schreiben zu üben und die Linie zu halten, bei den Fortgeschrittenen z.B. die Konjugation flüssig zu beherrschen.

Paten (DRINGEND)

Menschen, die bereit sind als Hauptansprechpartner einen Flüchtling oder eine Familie zu betreuen. Dabei können Aufgaben u.U. auch an Unterstützer delegiert werden. In der Regel findet sich dann ein Team, das gemeinsam betreut, jeder für eine andere Aufgabe.

Unterstützer

Menschen, die bereit sind in der Betreuung der Flüchtlinge einzelne Aufgaben zu übernehmen, z.B. beim Arztbesuch begleiten, beim Deutsch lernen helfen, verschiedene Fahrdienste oder auch einfach als Feuerwehrkraft, die kurzfristig auch zum Fahren einspricngen kann. Sie arbeiten mit den Paten zusammen.

"Fahrradschrauber"

Menschen, die Fahrräder reparieren können bzw. anleiten können für die Fahrradwerkstatt des Mach-Mit e.V . Samstag vormittag in Schürdt

ODER

Menschen die Zeit und Lust haben ein wenig schrauben zu lernen, um dann in der Werkstatt zu helfen

Organisationsmitarbeiter

Fundraising: Menschen, die sich im Fundraising auskennen und für uns ehrenamtlich "Funds raisen" wollen. So zum Beispiel für unsere Deutschintensivkurse, die direkt ab Ankunft der Flüchtlinge veranstaltet werden, für Begegnungsfeste mit Bürgern, in den wir uns gegenseitig vorstellen wollen uvm.

Büromitarbeit: angefangen von Telefondienst, Ablage, Erstellung von Presseartikeln, Handouts, Broschüren, Pflege der Website und der Datenbank. Menschen, die tagsüber Zeit haben (nicht jeden Tag) und Erfahrung in Büroarbeit, Projekten und Marketing haben, sind hier vorzugsweise gesucht.

Wolfgang Conzendorf

Bitte meelen unter gs@fluechtlingshilfe-flammersfeld.de oder 02685 987 80 32

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Wir suchen …

Flüchtlinge informieren sich über Raiffeisen

Der Genossenschaftsgründer und Sozialreformer Friedrich Wilhelm Raiffeisen ist weltweit bekannt. Und seine Ideen der Hilfe zur Selbsthilfe sind heute aktueller denn je. Junge Flüchtlinge engagieren sich in Flammersfeld, sie besuchten jetzt das Raiffeisenhaus und erhielten von Josef Zolk einen Einblick in das Wirken und Leben Raiffeisens. Junge Flüchtlinge besuchten das Raiffeisenhaus in Flammersfeld. Foto: prFlammersfeld. Zur Zeit bauen mehrere Flüchtlinge in Flammersfeld unter Anleitung von Geo Hillen und Manfred Berger einen auch bei schlechtem Wetter begehbaren Weg von der Raiffeisenstraße zum Bürgerhaus.

Um zu wissen, wer Friedrich Wilhelm Raiffeisen war und was er bewirkte, informierte Josef Zolk, Leiter des Flammersfelder Raiffeisenhauses, über Leben und Wirken des Sozialreformers und Genossenschaftsgründers. Mit Hilfe eines Dolmetschers gelang es gut, die Flüchtlinge aus Afghanistan und Pakistan in verständlicher Form zu informieren. Im Rahmen dieser Führung dankte Zolk den Flüchtlingen für ihr Engagement, verwies auf die Wichtigkeit der jeweils am Vormittag stattfindenden Sprachkurse als Voraussetzung einer gelingenden Integration und sagte im Sinne Raiffeisens: Solidarität ist notwendig und Voraussetzung zu für eine menschliche Gesellschaft.

 

Quelle: AK Kurier vom 4.6.2016

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Flüchtlinge informieren sich über Raiffeisen

SWR Ehrensache – der Film …

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für SWR Ehrensache – der Film …

SWR Ehrensache-Publikumspreis: Wolfgang Conzendorf nominiert

Der Vorsitzende der Flüchtlingshilfe Flammersfeld ist für den SWR Ehrensache Publikumspreis nominiert

"Was genau ist der „SWR Ehrensache-Publikumspreis"?:
Neben den Preisen, über die eine prominent besetzte Jury im Vorfeld entscheidet und die die Juroren persönlich im Rahmen der Live-Sendung verleihen, gibt es den „SWR Ehrensache-Publikumspreis". Wir stellen dafür zehn Kandidatinnen und Kandidaten immer mittwochs im 14-tägigen Rhythmus in SWR4 Rheinland-Pfalz (zwischen 10 und 11 Uhr) und in der „SWR Landesschau Rheinland-Pfalz“ (ab 18.45 Uhr) vor. Wer diesen Preis letztendlich erhält, entscheiden die Zuschauer und Hörer in Kalenderwoche 34 mit ihrer Abstimmung im Internet. Das Ergebnis wird dann in der Live-Fernsehsendung "SWR Ehrensache 2016" am 28. August (am frühen Abend des landesweiten Ehrenamtstages in Mayen) von Moderator Martin Seidler bekannt gegeben. Wir laden alle Kandidatinnen und Kandidaten, so auch herzlich Sie, lieber Herr Conzendorf, nach Mayen ein, um die Sendung vor Ort im Publikum mitzuerleben – und, wer weiß, vielleicht sogar auf der Fernsehbühne den Publikumspreis entgegen zu nehmen. Die Einladung dafür verschicken wir rechtzeitig im Sommer."

Dazu Wolfgang Conzendorf: "Ich wurde von der VG Flammersfeld für diesen Preis vorgeschlagen und bin unter die letzten 10 gekommen. In den letzten Wochen wurde ein Radiointerview produziert sowie ein Filmbericht produziert (jeweils 3 Minuten lang). Sie werden am Mittwoch, den 8.6. von 10-11h im SWR4 (Radio) und abends in der Landesschau zwischen 18:45 und 19:30 gesendet.

Mir ist hierbei ganz wichtig, dass für die gute Sache Flüchtlingshilfe geworben wird und natürlich auch für die Flüchtlingshilfe Flammersfeld e.V., denn ohne Paten und Unterstützer und ihre tolle Arbeit bin ich nur jemand, der eine gute Idee hatte. Wenn ich einen Preis bekommen sollte, dann stellvertretend für alle Paten und Unterstützer!"

 

 

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für SWR Ehrensache-Publikumspreis: Wolfgang Conzendorf nominiert

Kita Horhausen spendet für Flüchtlingskinder

Samstag 4.Juni: die Aula der kath. Kita in Horhausen "dampft" bei tropischen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit, sie ist  bis auf den letzten Platz gefüllt mit Eltern, Großeltern und anderen Gästen.

Respekt für alle Kinder, die das Musical „1000 Farben hat die Welt“  aufführten und denen man die Hitze nicht anmerkte. Angeleitet von Frau Dasbach und den anderen Erziehern brachten die Kinder in ihren nach Gruppen verschieden farbigen Kostümen ein buntes Spiel mit Musik, Gesang und Text  auf die Bühne. Fazit der Handlung: Alle Farben werden gebraucht!

Man wollte einfach ein Zeichen setzen und zeigen, dass es funktionieren kann, gemeinsam aufzuwachsen.

Nach dem Ende des Musicals überreichten Frau Dasbach und Melanie Oettgen dem Vorsitzenden der Flüchtlingshilfe Flammersfeld Wolfgang Conzendorf einen Scheck über 500€ mit der Maßgabe, den Betrag für die Kinder der Flüchtlinge zu verwenden.

Frau Dasbach sagte dazu: "In der Adventszeit gab es einen Basar und Waffelverkauf unter dem Motto „Von Kindern für Kinder“. Zu der Zeit war das Thema „Flüchtlinge“ in aller Munde. Die Kinder und wir überlegten, was wir dazu tun können. Nämlich ein Zeichen zu setzen, dass es möglich ist, wenn man sich gegenseitig akzeptiert und respektiert, in einer großen Gemeinschaft zu leben, zu lernen und zu arbeiten."

Wolfgang Conzendorf bedankte sich für diese tolle Aktion mit den Worten: " Vielen Dank an Kinder, Erzieher und Eltern für diese tolle Aktion. Es gibt vieles, für das wir das Geld benötigen können. Zusatzunterricht und Lehrmaterial zur Sprachförderung, Ausflüge aber ggf. auch, um notwendige medizinische Hilfe zu leisten, so z.B. eine Insulinpumpe für einen kleinen Jungen, der ohne dieses Gerät gefährdet ist. Leider werden die Kosten dafür in diesem Asylstadium nicht von der öffentlichen Hand übernommen, also muss die Flüchtlingshilfe hier eine Lösung finden. Nochmals vielen Dank!"

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Kita Horhausen spendet für Flüchtlingskinder

Benefiz Konzert Chorussal war ein Erfolg

Vor ausverkauftem Hause präsentierte der Chor Chorussal ein kolossales Konzert für die gute Sache. Zu Beginn mit einigen Volksliedern, etwas was man von diesem Chor eher nicht kennt, aber dafür mit sehr ausgetüftelten Arrangements, die teilweise eher in Richtung des von diesem Chor gewohnten Liedgutes gingen. Nach der Pause wurde es dann gewohnt rockig und fetzig in Gesang und Bewegung. Als Gäste waren auch viele unserer Flüchtlinge gekommen, schade nur dass die meisten nur sehr wenig von den Texten verstanden, insbesondere bei den Volksliedern wäre das sehr interessant gewesen.

Und die große Überraschung für uns war, dass wir am Ende der Vorstellung direkt einen Scheck überreicht bekammen: 500 Euro waren zusammen-gekommen, ein Betrag, den wir gut für unsere Aktivitäten insbesondere für die Deutschkurse einsetzen können.

Vielen Dank Chor Chorussal!

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Benefiz Konzert Chorussal war ein Erfolg