Wohnung gesucht in Flammersfeld/Eichen/Rott/Reiferscheid

Wir suchen für eine iranische Familie eine 3-4 Zimmer Wohnung in Flammersfeld/Eichen/Rott/Reiferscheid. Die Kaltmiete darf 360,00€ nicht überschreiten bei 100€ Nebenkosten.

Wer kann helfen? Meldungen bitte an gs@fluechtlingshilfe-flammersfeld.de

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Wohnung gesucht in Flammersfeld/Eichen/Rott/Reiferscheid

„Stimmen der Freiheit“ – unser Chor

Stimmen der Freiheit - Chor Flüchtlingshilfe FlammertsfeldAm Sonntag, den 28.8.2016 tritt unser Chor "Stimmen der Freiheit" um 12:30 im Kirmeszelt  in Flammersfeld auf.

Kommt zahlreich unseren Chor zu hören!

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für „Stimmen der Freiheit“ – unser Chor

Bilanz 1.12015 bis 30.4.2016

Anzahl Flüchtlingscafe: ca. 80x

Anzahl Stunden Betreuung durch Paten: c>25.000h

Anzahl gefahrene km: > 30.000km

 

Anzahl Patenschaften bez. auf Personen: >103

Anzahl aktiver Paten: ca.25

Anzahl insgesamt betreuter Flüchtlinge: ca. 200

 

Anzahl Deutschkurse aktuell: 9

Anzahl Stunden Deutschunterricht aktuell: ca. 70h/Woche

(Analph., Anfänger, Fortgeschrittene, Intensiv, Berufsbezogen)

 

Anzahl Stunden Deutsch Unterricht seit Januar 2016: ca. 1000h

Anzahl Stunden Deutsch Unterricht in 2015: >400h

 

Spendeneinnahmen: ca. 25.000€ Ausgaben davon ca. 22000€ für Deutschintensivkurse und Material und Anschaffungen Öffentlichkeitsarbeit

 

Aktionen von, mit und für Flüchtlinge(n), teilweise im Rahmen des Deutschunterrichtes

Frühling 2015 Backofenbau in Reiferscheid, August 2015 Aufbau Kirmeszelt, Oktober 2015 Regionalmarkt der Leistungsgemeinschaft Flammersfeld, November Indo-afghanisches Konzert, Dezember 2015 Fest zum 1. Geburtstag der Flüchtlingshilfe Flammersfeld, Beteiligung an den Kundgebungen des Wäller Bündnis für Menschlichkeit und Toleranz, März 2016 das Fest der Kulturen, April 2016 Besuch im „Haus der Geschichte“ in Bonn, Mai 2016 Benefiz Konzert Chorussal, Juni 2016 Neubau des Raiffeisenweges, Juni 2016 Erneuerung des Beachvolleyball Platzes in Flammersfeld, Juli 2016 Kanufahrt auf der Lahn, Besuch Zoo Neuwied uvm.

Außerdem: regelmäßiger Sport wie Beachvolley Ball, Volleyball, Fussball, Chor, Theatergruppe

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Bilanz 1.12015 bis 30.4.2016

Abstimmung SWR Ehrensache-Publikumspreis

Zum Video auf das Bild klicken:

Wolfgang Conzendorf, Gründer der in 2014/2015 ins Leben gerufenen Flüchtlingshilfe Flammersfeld e.V., ist einer von 10 ausgewählten Kandidaten für den

SWR Ehrensache-Publikumspreis 

Wolfgang und seine vielen MitstreiterInnen kümmern sich in vorbildlicher Weise um die vielfältigen Aufgaben, die erfüllt werden müssen: Sie wollen, dass die

Flüchtlinge in der Region eine Erfolg versprechende Aussicht haben, in ihrer neuen Heimat auch mit dem Herzen anzukommen und den Anspruch an sich

selbst zu entwickeln, sich in die neue Lebenswirklichkeit, Kultur, administrative Struktur und Nachbarschaft hinein zu finden und ein integraler Teil von ihr, also von uns allen, zu werden.

Wolfgang und seine Helfer sind damit Vorbilder, die mit ihrem Engagement glaubwürdige Botschafter und Stellvertreter für die vielen Ehrenamtler in Rheinland-Pfalz sind.

Wer der SWR Ehrensache-Publikumspreisträger 2016 wird, entscheiden die Zuschauer und Hörer im Verlauf dieser Woche ab heute, Montag, 22.8. mit ihrer Stimme im Internet unter folgendem Link:

 

http://www.swr.de/ehrensache/publikumspreis-2016-stimmen-sie-fuer-ihren-favoriten-ab/-/id=100798/did=17943494/nid=100798/1crg0h0/index.html

 

Das Ergebnis wird in der Live-Fernsehsendung "SWR Ehrensache 2016" am 28. August (am frühen Abend des landesweiten Ehrenamtstages in Mayen) von Moderator Martin Seidler bekannt gegeben.

Wolfgang Conzendorf ist einer der vielen ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer in Landkreis Altenkirchen. Um ihn und deren lang dauernden Einsatz zu würdigen, bitte ich Euch, an der Internet-Abstimmung

teilzunehmen und für Wolfgang und seine Flüchtlingshilfe Flammersfeld zu stimmen.

 

Autor: Dr. Rudolf Beyer, Hamm

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Abstimmung SWR Ehrensache-Publikumspreis

DRINGEND: DeutschlehrerIn gesucht

Wir suchen

LehrerInnen für Intensivkurse

Die Flüchtlingshilfe Flammersfeld e.V. startet in die neue Deutschlernsaison mit insgesamt zehn Deutschkursen. Zwei Alphabetisierungskurse, einen Vorkurs zur Alphabetisierung,  zwei Willkommenskurse für Anfänger nach der Alphabetisierung, zwei Anschlusskurse für etwas Fortgeschrittene, und zwei Intensivkurse mit je 20h pro Woche. Dazu kommt noch ein Abendkurs  mit dem Schwerpunkt berufliche Bildung. Da einige unserer Flüchtlinge in Praktika oder Ausbildung sind,  ist dieser Kurs eine wichtige Ergänzung.

Wir suchen DRINGEND Deutschlehrer kurzfristig für Intensivkurse und auch für spätere Kurse.

Die Zahl der Unterrichtseinheiten pro Woche ist 20UE, je 4UE Montags bis Freitags. Die Kursdauer beträgt zur Zeit 100UE.

Erfahrung mit DaZ Unterricht ist erwünscht aber nicht zwingend. Das  Profil  bitte an: gs@fluechtlingshilfe-flammersfeld.de

oder Anruf unter 02685 987 8032

Nachtrag 25.8.2016: Wir haben zwei Lehrer gefunden, aber Sie können sich trotzdem melden, wir nehmen Sie dann in unseren "Pool" falls einmal ein Lehrer kurzfristig benötigt wird.

Ziel unserer Lehrmaßnahmen ist es die Flüchtlinge so zügig wie möglich auf ein Deutschniveau zu bringen, dass ihnen erlaubt sich selbständig zu bewegen und ein Praktikum, eine Ausbildung oder direkt eine Arbeit aufzunehmen. Bestandteil der Kurs sind natürlich nicht nur Schrift, Vokabeln und Grammatik lernen, sondern auch und eben ganz wichtig "Deutschland lernen". Wie funktioniert unsere Gesellschaft, welche Werte haben wir, welche Go und Nogos gibt es. Dazu der Vorsitzende der FF e.V.Wolfgang Conzendorf:"Insbesondere die Vermittlung des Inhaltes des Artikels 3 des GG ist wichtiger Bestandteil, die Gleichheit der Menschen, die Gleichberechtigung aller Menschen, insbesondere Frau und Mann, und das Verbot jemanden wegen seiner seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen zu benachteiligen oder zu bevorzugen.werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden."

Unsere Flüchtlinge warten bereits ungeduldig auf die noch nicht gestarteten Kurse, denn die meisten von Ihnen wollen sich so schnell wie möglich integrieren und eine Ausbildung und/oder eine Arbeit aufnehmen. Über Anfragen von insbesondere Handwerkern würden wir uns freuen.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für DRINGEND: DeutschlehrerIn gesucht

Förderung Sport mit Flüchtlingen

Der rheinland-pfälzische Sportbund  stellt seit Anfang des Jahres 50.000 Euro aus seiner LSB-Sportstiftung für integrative Maßnahmen und Projekte rheinland-pfälzischer Sportvereine und -verbände bereit.

Ihr findet den Flyer zu Sport mit Flüchtlingen und den Antrag auf Förderung:

http://www.sportbund.de/newsreader/items/sport-foerdert-fluechtlingsprojekte-von-vereinen-mit-50-000.html

Weitere interessante Infos im Zusammenhang mit Sport und Flüchtlingen findet ihr auf der der Homepage des Sportbundes Pfalz/RLP (Übersicht unter Suchwort Flüchtlinge):

http://www.sportbund.de/search.html?keywords=Fl%C3%BCchtlinge&query_type=and

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Förderung Sport mit Flüchtlingen

Trinkwasser in Deutschland – PDF in 10 Sprachen

 

Trinkwasser in DeutschlandFaltblatt für Flüchtlinge zur Trinkwasserqualität

Auf Anregung von Mitgliedsunternehmen hat der BDEW mit seinen zuständigen Gremien ein Faltblatt entwickelt, das die zu uns kommenden Menschen darüber informiert, dass sie unser Trinkwasser jederzeit bedenkenlos trinken können und welche Dinge nicht über die Toilette entsorgt werden sollen. Diese wichtigen Botschaften finden sich in dem Faltblatt auf Deutsch und in neun weiteren Sprachen.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Trinkwasser in Deutschland – PDF in 10 Sprachen

Flüchtlingsfrauen und Mädchen lernen Radfahren und Verkehrsregeln

Dank der Organisation der Flüchtlingshilfe Flammersfeld lernen Flüchtlingsfrauen und Mädchen Radfahren und Verkehrsregeln

Fahradunterricht für Flüchtlingsfrauen Flammersfeld. Sehr konzentriert geht es auf dem Schulhof der Flammersfelder Grundschule jeden Dienstagnachmittag ab 14.00 Uhr zu, wenn die weiblichen Flüchtlinge den Umgang mit dem Fahrrad und die Regeln im Verkehr lernen. Für die Flüchtlinge ist das Rad ein wichtiges Verkehrsmittel, doch die Regeln im deutschen Straßenverkehr sind weitgehend unbekannt. Damit die jungen Mütter ungestört lernen können springt gerne Frau Sigrid Christiaanse von der Flüchtlingshilfe Flammersfeld als Babysitterin ein.

Nicht nur die Verkehrsregeln müssen gelernt werden, sondern auch der Umgang mit dem Fahrrad, sowie Handzeichen nach links und rechts zu geben. Eifrig üben die weiblichen Teilnehmerinnen unter der Leitung des Verkehrssicherheitsberaters des Kreises Altenkirchen, Werner Eichelhardt auch die wichtigsten Regeln, die sie als Radfahrer wissen müssen. Auch Vorschriften wie „ Rechts vor Links“ und die Verkehrsschilder müssen die motivierten Damen und Kinder beherrschen. Um den Radfahrerinnen aus Syrien, Aghanistan, Asderbaidschan oder dem Iran Sicherheit zu geben, bringt ihnen Werner Eichelhardt mit Händen und Füßen die Verkehrsregeln bei. „Das ist nicht immer so leicht, weil viele die deutsche Sprache noch nicht so gut verstehen“, sagt der Polizeibeamte.

Herr Peter Lipgens-Rettig von der Flüchtlingshilfe Flammersfeld sagt: „ Es ist ein Problem das viele Damen den Umgang mit dem Fahrrad nicht beherrschen. Denn erst wenn die Sicherheit auf dem Fahrrad und Verkehrsregeln klar sind, kann die Flüchtlingshilfe Ihnen guten Gewissens ein Fahrrad zur Verfügung stellen.

Bericht + Foto: Renate Schmidt


 

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Flüchtlingsfrauen und Mädchen lernen Radfahren und Verkehrsregeln

Wir suchen …

Die Flüchtlingshilfe Flammersfeld e.V., sucht engagierte Ehrenamtler:

Sprachpaten (DRINGEND)

Menschen, die bereit sind in Einzel- oder Kleingruppenbetreuung (max. 3-4) mit den Flüchtlingen zu üben in Abstimmung mit den dazugehörigen Lehrkräften. Diese Betreuung soll gewährleisten, dass die Schüler das Niveau des Kurses halten können und nicht ins Hintertreffen geraten. Das fängt für Analphabeten damit Buchstaben schreiben zu üben und die Linie zu halten, bei den Fortgeschrittenen z.B. die Konjugation flüssig zu beherrschen.

Paten (DRINGEND)

Menschen, die bereit sind als Hauptansprechpartner einen Flüchtling oder eine Familie zu betreuen. Dabei können Aufgaben u.U. auch an Unterstützer delegiert werden. In der Regel findet sich dann ein Team, das gemeinsam betreut, jeder für eine andere Aufgabe.

Unterstützer

Menschen, die bereit sind in der Betreuung der Flüchtlinge einzelne Aufgaben zu übernehmen, z.B. beim Arztbesuch begleiten, beim Deutsch lernen helfen, verschiedene Fahrdienste oder auch einfach als Feuerwehrkraft, die kurzfristig auch zum Fahren einspricngen kann. Sie arbeiten mit den Paten zusammen.

"Fahrradschrauber"

Menschen, die Fahrräder reparieren können bzw. anleiten können für die Fahrradwerkstatt des Mach-Mit e.V . Samstag vormittag in Schürdt

ODER

Menschen die Zeit und Lust haben ein wenig schrauben zu lernen, um dann in der Werkstatt zu helfen

Organisationsmitarbeiter

Fundraising: Menschen, die sich im Fundraising auskennen und für uns ehrenamtlich "Funds raisen" wollen. So zum Beispiel für unsere Deutschintensivkurse, die direkt ab Ankunft der Flüchtlinge veranstaltet werden, für Begegnungsfeste mit Bürgern, in den wir uns gegenseitig vorstellen wollen uvm.

Büromitarbeit: angefangen von Telefondienst, Ablage, Erstellung von Presseartikeln, Handouts, Broschüren, Pflege der Website und der Datenbank. Menschen, die tagsüber Zeit haben (nicht jeden Tag) und Erfahrung in Büroarbeit, Projekten und Marketing haben, sind hier vorzugsweise gesucht.

Wolfgang Conzendorf

Bitte meelen unter gs@fluechtlingshilfe-flammersfeld.de oder 02685 987 80 32

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Wir suchen …

Flüchtlinge informieren sich über Raiffeisen

Der Genossenschaftsgründer und Sozialreformer Friedrich Wilhelm Raiffeisen ist weltweit bekannt. Und seine Ideen der Hilfe zur Selbsthilfe sind heute aktueller denn je. Junge Flüchtlinge engagieren sich in Flammersfeld, sie besuchten jetzt das Raiffeisenhaus und erhielten von Josef Zolk einen Einblick in das Wirken und Leben Raiffeisens. Junge Flüchtlinge besuchten das Raiffeisenhaus in Flammersfeld. Foto: prFlammersfeld. Zur Zeit bauen mehrere Flüchtlinge in Flammersfeld unter Anleitung von Geo Hillen und Manfred Berger einen auch bei schlechtem Wetter begehbaren Weg von der Raiffeisenstraße zum Bürgerhaus.

Um zu wissen, wer Friedrich Wilhelm Raiffeisen war und was er bewirkte, informierte Josef Zolk, Leiter des Flammersfelder Raiffeisenhauses, über Leben und Wirken des Sozialreformers und Genossenschaftsgründers. Mit Hilfe eines Dolmetschers gelang es gut, die Flüchtlinge aus Afghanistan und Pakistan in verständlicher Form zu informieren. Im Rahmen dieser Führung dankte Zolk den Flüchtlingen für ihr Engagement, verwies auf die Wichtigkeit der jeweils am Vormittag stattfindenden Sprachkurse als Voraussetzung einer gelingenden Integration und sagte im Sinne Raiffeisens: Solidarität ist notwendig und Voraussetzung zu für eine menschliche Gesellschaft.

 

Quelle: AK Kurier vom 4.6.2016

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Flüchtlinge informieren sich über Raiffeisen